Dienstag, 16. September 2014

Videoportal Netflix nun in Deutschland am Werk

Videoportal Netflix nun in Deutschland 

Amerikanische Konzerne kontrollieren den Konsum der Deutschen.

Zu diesem Wahnsinn muss ich dringend ein paar Worte los werden. Werden wir nicht von Privatsendern bereits genug mit amerikanischem Schwachsinn überschüttet, inklusive Werbung für blödsinnige, hirn- und nutzlose Produkte, auf die die Menschheit noch nie gewartet hat?
Hey, mal ehrlich! Schon "Lassie" war der letzte Scheiß, dabei aber noch harmlos im Vergleich zu dem, was uns die Amis heute auftischen.
Schrecklich auch, dass die "Öffentlich-Rechtlichen" noch immer nicht kapiert haben, dass am Freitag- und Samstagabend nicht nur Idioten vor dem Fernsehapparat sitzen, die sich immer blödere, langweiligere und verzichtbare Shows reinziehen.
Ein Glück haben wir noch unsere Tagesschau. Ich warte nur auf den Tag, an dem auch unsere Nachrichtensendungen veramerikanisiert werden, indem uns dümmliche Moderator/innen mit bescheuertem Singsang in unerträglich hohen Quietschestimmen über Ereignisse berichten, wie man sie heute schon bei "Brisant" oder "Hallo Deutschland" oder sogar bei "Morgenmagazin" ertragen muss, die aber keine Leute mit Verstand interessieren. Da sieht man auch bei ARD und ZDF nicht besser als privat.
Nun soll also das unterbelichtete Deutschland auch in den Genuss kommen von eigenproduziertem Billigquatsch aus Amiland, weil uns unser eigener Quatsch nicht genug ist. Am amerikanischen Wesen soll der europäische Markt genesen. Nein, vom amerikanischen Wesen wird nur der amerikanische Konzern profitieren.  Der Markt wird's schon richten!
Wird er eben nicht!!
Die Massen sind nämlich nicht bereit freiwillig ihr Denkorgan zu benutzen. Nicht nur junge sondern auch ältere und alte Massen werden sich noch mehr unsinnige, verblödete Serien, Marke Amibau ohne Hirn aber mit Verbraucherkasse, dem amerikanischen Markt öffnen, um noch mehr überflüssige "Hollister-Shirts" und weitere Null-Produkte zu kaufen.
Ein unglaublicher Wahnsinn auch, dass Moderator/innen der "Öffentlich-Rechtlichen" diesen geldgierigen amerikanischen Konzernen auch noch den Weg ebnen den deutschen Konsumenten auszubeuten, indem sie seine Einfältigkeit zu ihren Zwecken manipulieren. Manche Menschen müssen vor ihrer eigenen Dummheit geschützt werden. Das wäre die Aufgabe auch von öffentlich-rechtlichen Sendern. Bietet denen doch keine Plattform im Morgenmagazin ihre bescheuerten Produkte anzubieten .Kostenlose Werbung. Macht nicht noch Werbung für Netflix-Scheiße, ignoriert sie oder klärt die Deppen halt auf. Ich kann nicht mehr...  Da fehlen die Worte!  
http://www.sueddeutsche.de/digital/start-des-videoportals-in-deutschland-netflix-zielt-auf-den-massenmarkt-1.2130076
http://meedia.de/2014/09/15/netflix-ruestet-auf-telekom-und-vodafone-kooperieren-zum-deutschlandstart/
http://www.dwdl.de/nachrichten/47600/netflix_deutschland_zeigt_horrorserie_penny_dreadful/
http://www.sueddeutsche.de/medien/start-von-netflix-in-deutschland-diese-serien-wuerden-wir-gerne-sehen-1.2127178

Kommentare:

Wetterhexe1112@blogspot.com hat gesagt…

hallo,
nun, wenn man solch einen artikel in seinen blog setzt und an den denkorgang des einzelnen appelliert, frage ich mich wohl, was in einem "denkorgan" vorgeht,
das von amiland spricht.
eine glotze hat einen knopf und jeder einzelne bestimmt, was er anschaut und was nicht. ich wundere mich allerdings auch, was die einelnen immer so sehen.
gruß eva

art-und-wort hat gesagt…

Um das zu verstehen, muss man wissen, wie das amerikanische Bildungssystem funktioniert. In den USA hat man das britische Schulsystem übernommen, das ganz stark auf Privatschulen basiert. Aus diesem Grund haben in den USA Kinder armer Eltern keinen Zugang zu guter Bilgung. Da diese Verhältnisse bereits seit vielen Geberationen dort verwurzelt sind, ist es mit der Bildung dort nicht weit her. Staatliche Schulen geben nur ein Minimum an Basiswissen an die Bevölkerung weiter. Ohne Bildung kein Wissen, ohne Wissen keine Macht. Das schließt auch die Macht(die Möglichkeit) ein sich eigene Meinungen zu Politik, Gesellschaft und Kultur zu bilden. Da davon in erster Linie bildungsferne Kreise betroffen sind, sind es genau diese Familien, die sich von Medien minderer Qualität zur Untätigkeit im Widerspruch und zu gelenktem Konsum manipulieren lassen. Deshalb haben in "Amiland" die Medien und die Konzerne und deren Anwälte die gesamte Macht über die Menschen. Die Bevölkerung ist somit unfrei in ihrer eigenen Entscheidung und reflektiert nicht, ob das, was es tut, auch wirklich gut für sie selbst ist. dazu ein Zitat von Schopenhauer (das war ein deutscher Philosoph) :"Ein Mensch kann zwar tun, was er will, aber nicht wirklich wollen, was er tut."
Auch in Deutschland sind Bestrebungen im Gange das Schul-und Bildungswesen so zu verändern, dass in naher Zukunft staatliche Schulen dermaßen an Qualität verlieren, so dass sich eine gute Bildung nur noch Reiche leisten können. Da das keiner wollen kann, muss man manchmal die Menschen vor sich selber schützen. Nun müsste eigentlich klar sein, dass wir keine amerikanischen Verhältnisse in Deutschland brauchen.